Verlag > Gefahrstoffe - Reinhaltung der Luft > Aktuell
   

News

06.10.2017

Standardisierte Erfassung von Wildbienen

Für den Richtlinienausschuss VDI 4340 Blatt 1 "Standardisierte Erfassung von Wildbienen" werden ehrenamtliche Mitwirkende für die Erarbeitung einer Richtlinie zur Biodiversitätserfassung gesucht. Die Richtlinienarbeit erfolgt im Rahmen des auf sechs Jahre angelegten Projekts "Standardisierte Erfassung von Wildbienen zur Evaluierung des Bestäuberpotenzials in der Agrarlandschaft – BienABest".

BienABest (www.BienABest.de) wird im Bundesprogramm Biologische Vielfalt durch das Bundesamt für Naturschutz (BfN) mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) gefördert.

Noch in diesem Jahr wird der VDI unter Einbeziehung aller interessierten Kreise mit der Erarbeitung der ersten VDI-Richtlinie, VDI 4340 Blatt 1 "Standardisierte Erfassung von Wildbienen", beginnen. Für die Erarbeitung dieser Richtlinie kann die bereits im Weißdruck vorliegende Richtlinie VDI 4332 Blatt 1 "Monitoring der Wirkungen des Anbaus gentechnisch veränderter Organismen (GVO) – Standardisierte Erfassung von Wildbienen" dienen. Sie soll an die Anforderungen einer allgemeinen Biodiversitätserfassung von Wildbienen angepasst und entsprechend überarbeitet bzw. neu gefasst werden.

Die konstituierende Sitzung findet voraussichtlich im November 2017 in Stuttgart statt.

Interessenten, die an der Überarbeitung der Richtlinie mitarbeiten möchten, werden gebeten, hier ihre Kontaktdaten anzugeben. Dort können auch weitere Fachleute vorgeschlagen werden.

Ansprechpartnerin im VDI:
Dr. Heike Seitz
VDI Technologiezentrum GmbH
Telefon: +49 211 6214-353
Telefax: +49 211 6214-97266
E-Mail: seitz@vdi.de.

www.vdi.de



IMPRESSUM  |  © SPRINGER-VDI-VERLAG 2017